Ausstellung : „… durch die Trümmer von Köln“

Handzettel_Ausstellung_Klaus-Kammerichs

 

Klaus Kammerichs – Portrait-Collagen von Heinrich Böll

Durch den Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln im März 2009, bei dem große Teile des Nachlasses von Heinrich Böll verschüttet wurden, fühlte sich der Bildhauer und Fotograf Klaus Kammerichs an die Feldpostbriefe des Schriftstellers erinnert, in denen immer wieder von seinen Gängen durch die »Trümmer von Köln« die Rede war. Diese Assoziation war der Anlass zu einer Serie von »Portrait-Collagen«, die erstmals im September 2009 in der Kölner Basilika St. Maternus gezeigt wurde. Klaus Kammerichs hat bekannte Portraitfotos von Heinrich Böll in Bilder von Kölner Trümmerlandschaften integriert: in historische aus den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs und aktuelle rund um die Einsturzstelle des Archivs. Auch das Gesicht Heinrich Bölls scheint auf den ersten Blick wie zertrümmert und fügt sich erst aus der Distanz zu einem erkennbaren Ganzen zusammen. Der in Köln lebende Künstler Klaus Kammerichs, international bekannt durch große Fotoskulpturen im öffentlichen Raum, u.a. »Beethon« vor der Bonner Beethovenhalle, hat diese Collagen dem Heinrich-Böll-Archiv der Stadtbibliothek Köln als Dauerleihgabe übergeben.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 10.03.2016, 19 Uhr

Es sprechen: Klaus Kammerichs, Dr. Gabriele Ewenz und Dr. Jochen Schubert
Musik: Javier Huerta Gimeno, Violoncello
Lesung: Axel Gottschick liest Texte von Heinrich Böll

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Das Rote Quadrat« Literatur-in-Köln-Archiv (LiK) / Heinrich-Böll-Archiv
Eintritt frei

Kommentare sind geschlossen.