Turmgeschichten

turmgeschichten-handzettel

Turmgeschichten – Mehrsprachige Lesungen und Gespräche in der minibib

In Kalk leben Menschen vieler Nationen. Sie kommen aus Deutschland, der Türkei, Marokko, Tunesien, Algerien, Russland, Italien, Polen, Indien und Schwarzafrika. Sie prägen und beleben das Stadtbild durch die unterschiedlichen Sprachen, Sitten und Kulturen, die sie mitbringen. Unter dem Titel „Turmgeschichten“ bietet die Stadtbibliothek Köln zusammen mit dem Kölner Autorenverband AURA09 im alten Wasserturm auf dem Gelände der Köln-Arcaden mehrsprachige Lesungen an, in denen es um die Themen „Turm“ und „Wasser“ geht. Aber auch um das Zusammenleben der Kulturen mit allen Chancen und Problemen.
Den Anfang machen am Donnerstag, den 17. März 2016, um 18 Uhr Monika Seyhan und Hıdır Çelik mit einer Lesung auf Türkisch und Deutsch. Monika Seyhan, Autorin von Romanen und Geschichten, seit über 40 Jahren mit einem Türken verheiratet, erzählt von einem Jungen, der ein Minarett stehlen will, von der Kölner Silvesternacht 2015 und anderen Themen. Hıdır Çelik, Sohn türkischer Arbeitsmigranten, Soziologe und Migrationsforscher in Bonn, begibt sich auf eine literarische Reise zum Thema „Wasser“ und benennt „die Angst der Ausländer vor den Inländern.“ Dazu spielen und singen Mustafa Seyhan (Kanun) und Gülay Alıcı klassische türkische Volkslieder.

Donnerstag, den 17. März 2016, um 18 Uhr
in der Mini-Bib im Wasserturm in den Köln-Arcaden
Kalker Hauptstr. 55 – 51103 Köln

Kommentare sind geschlossen.